Vorstellung Serie 7 Heft 5

Die Wendezüge bei den deutschen Bahnen

Geschobene Züge der DRB und FVE, Wagen der DRB, Gelenkwagen der FVE

Leseprobe

"... Dieses Fahrzeug beschaffte ursprünglich die Centralverwaltung für Secundärbahnen Hermann Bachstein GmbH für die private Weimar-Berka-Blankenhainer Eisenbahn als dieselmechanischen Triebwagen. Er war der zweite seiner Art. Von seinem Vorgänger unterschied er sich hauptsächlich in der Antriebsart und im Grundriss. Etwa 6 Jahre vorher beschaffte diese Zentralverwaltung für dieselbe Bahn ein ähnliches Fahrzeug. Auffälligkeiten beider Triebwagen führten zu der Mutmaßung, dass die Wagenkästen nach denselben Konstruktionsprinzipien entworfen worden sind. Dabei stützte man sich auf Grundsätze des Leichtbaus für den Fahrzeugbau nach Dr.-Ing. Croseck. Er hatte diese bereits weitere drei Jahre vorher veröffentlicht. Er betrachtete den Wagenkasten als eine biege- und torsionssteife Röhre. Dabei zog er den Fußboden und das Dach mit zum Tragen heran. Die Seitenwände und das Dach verstärkte er dadurch, dass die Beblechung Längssicken erhielt. Auch die einzelnen Felder zwischen den Säulen steifte man zusätzliche aus. Anhand von Schubkraftversuchen mit unterschiedlich gestalteten Seitenwandfeldern konnte nachgewiesen werden, dass das Feld mit gesickter Beblechung und mehreren zusätzlichen Aussteifungen etwa die 2 ½-fache Belastung aushält gegenüber einem Seitenwandfeld mit glatter Beblechung und gleicher Anzahl von Aussteifungen und sonst gleichen Abmessungen. Ein gleichgroßes Seitenwandfeld ohne Aussteifungen hielt etwa nur 1/6 der Schubbelastung aus. Bereits das erste Fahrzeug hatte auch Sicken in der Dachhaut und einen Sickenfußboden. Insgesamt waren die Wagenkästen elektrisch geschweißt. Auf Grund der erreichten Glätte der Außenhaut konnten stärkere Spachtelungen entfallen. Als eine angenehme Nebenerscheinung stellte sich heraus, dass bei örtlichen Erwärmungen der Außenhaut keine geräuschvollen Verbeulungen entstanden.  ..."

Zahlen und Fakten

erschienen im Januar 2006
28 Seiten
28 Bilder bzw. Reproduktionen
7 Skizzen
9 Tabellen

Einsatzzeitraum

1948 bis ca. 1955

Erwähnte Baureihen

BC 4i
BCPost 4i
CPost 4i
C 6

Bezug zu

Vorortverkehr Bremen
Farge–Vegesacker Eisenbahn
Trieb- und Steuerwagen, Beiwagen
Gelenkwagen
DIE-Verkauf

Built with Mobirise website software