free site templates

Vorstellung Serie 6 Heft 1

Die Bahndienstwagen bei der Deutschen Reichsbahn

Katastrophenzug

Leseprobe

"... Mit der Deutschen Einheit und der Angleichung der Verhältnisse der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn an die geänderten Bedingungen wurden auch die vierzehn K-Züge überflüssig. Die Deutsche Reichsbahn suchte nach einem neuen Verwendungszweck.
Dem ungarischen Malteser Hilfsdienst konnten am 21. Dezember 1991 drei komplette K-Züge als Spende der Bundesrepublik Deutschland übergeben werden, darunter auch der K-Zug Nr. 4 aus Angermünde und der K-Zug Nr. 5 aus Pasewalk Die insgesamt 15 Wagen wurden im Bww Seddin aufgearbeitet. Vor der Abfahrt erhielten sie zusätzliche medizinische Ausrüstungen, wie zum Beispiel Spritzen, Medikamente, Desinfektions- und Beatmungsgeräte aus den Beständen des Innenministeriums sowie Lebensmittel.
Die Beladung und Übergabe fand im Bahnhof Beelitz-Heilstätten statt. Die beteiligten Bahnen einigten sich über eine schnelle und kostenlose Überführung. Der gesamte Zug fuhr zunächst nach Budapest, um ihn dann in die drei selbstständigen Einheiten zu teilen.  ..."

Zahlen und Fakten

erschienen im September 2002
28 Seiten
35 Bilder
10 Tabellen
5 Skizzen

Einsatzzeitraum

1975 bis 1990

Erwähnte Bauarten

Dienst

Bezug zu

Rekowagen
Reisezugwagen der Bauart Halberstadt
DIE-Verkauf